So war mein Jahr

Die Weihnachtstage liegen hinter uns, das Jahr ist fast zuende. Da wird es natürlich Zeit für einen Rückblick, oder nicht?

Im Januar machte ich Pläne. Ich begann ein 365-Tages-Projekt, das ich ziemlich bald wieder aufgab. Ich genoss die wunderschöne Schneelandschaft. Ich begann eine unglaublich tolle Brieffreundschaft.

Im Februar habe ich einen neuen Nebenjob begonnen, mich auf meine Traumstelle beworben, einen wunderbaren Jahrestag mit meinem Liebsten verbracht, weitere Schneespaziergänge gemacht, das erste Mal bei 12 von 12 mitgemacht und ein wunderschönes Teeservice gekauft.


Im März habe ich meine Bachelorarbeit angemeldet und ganz viel daran gearbeitet, ein altes Tagebuch entziffert und bin Mitglied im Geschichtsverein geworden

Im April habe ich einen wundervollen Osterurlaub an der Ostsee genossen, eine Ausstellungseröffnung gehabt, enorm viel an meiner Bachelorarbeit gearbeitet, eine türkische Hochzeit besucht und meine Brieffreundin zum ersten Mal 'in echt' getroffen.
Im Mai habe ich eine Absage auf die Traumstellenbewerbung bekommen, meine Bachelorarbeit beendet und abgegeben und die freie Zeit danach ganz bewusst genossen.


Im Juni war ich Traunzeugin und erlebte eine wunderbare Hochzeit, besuchte ein Westerncamp, erkundetete Fulda, nannte fünf Bücher, die ich gerne noch im Jahr 2015 lesen möchte (von denen ich zwei las, eins anlas und doof fand, eins begann und eins noch immer nicht las), las viel und buk viel.


Im Juli fuhren wir nach Wien und erlebten ein großartiges Mark Knopfler-Konzert auf der Burg Clam, schenkte ich dem Liebsten zum Geburtstag eine Pfannkuchentorte und ich bekam meine Bachelorarbeitsnote.

Im August habe ich viel gebacken, eingemacht und gekocht, noch viel mehr gearbeitet um Geld zurücklegen zu können, mich in ein neues Projekt eingearbeitet, mich für das Masterstudium beworben und mehrfach Besuch bekommen.


Im September war unser wunderbarer Englandurlaub! Vorher habe ich bei einer Musemseröffnung und der Musemsnacht gearbeitet, nach dem Urlaub eine Hochzeit und meine Mama besucht und meine eigene Publikation erstmals in den Händen gehalten.


Im Oktober habe ich mein Masterstudium und einen Schwedischkurs begonnen, die Proben für ein neues Theaterstück aufgenommen, eine Führung durch die im April eröffnete Ausstellung gegeben und Besuch von meiner besten Freundin gehabt und mehrere tolle Herbstspaziergänge gemacht.


Im November habe ich viel und fleißig studiert, Theaterpremiere gehabt, viel gekocht, Kinderdias wiedergefunden und gescannt, einen schönen Theaterball erlebt, mit guten Freunden die neue Doctor Who-Staffel geschaut und mich auf die Adventszeit gefreut.


Im Dezember habe ich ganz viel gebacken, einen Vortrag im Geschichtsverein gehalten, einen wunderbaren 25. Geburtstag gehabt, ein spannendes Uniprojekt mitgestaltet, die Aussicht auf ein neues Projekt erhalten, den neuen Star Wars-Film gesehen, viele liebe Menschen besucht und schöne Weihnachtsfeiertage verbracht.


Es war für mich ein sehr bedeutsames und erfolgreiches Jahr, in dem ich unglaublich viel und hart gearbeitet habe, dennoch aber viele wunderschöne Erlebnisse mit meiner Familie, meinen Freunden und meinem Freund hatte. Ich schaue gerne auf dieses Jahr zurück und freue mich auf das kommende Jahr 2016.

Eure






0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Zuletzt...

gelesen: Suzanne Collins - Catching Fire

gesehen (Kino): Dr. Strange

gesehen (Zuhause- Film): Indiana Jones II

gesehen (Zuhause- Serie): Downton Abbey (Staffel 4)

gewesen (Reise): London.

Piep, piep:

Beliebte Beiträge