Viele neue Dinge!

Am Donnerstag begann das neue Semester. Zu Semesterstarts habe ich bereits öfter was geschrieben, fiel mir auf (hier und hier zum Beispiel).

Nun war es aber doch irgendwie noch einmal ganz anders, ganz neu. Denn es war mein erstes Semester als Master-Student. Mein neuer Stundenplan ist randvoll, mal wieder, ich möchte mir alles anschauen, was mich auch nur ein kleines bisschen interessiert und mich dann entscheiden, was ich machen möchte.


Mein erster Unitag begann morgens um 8 Uhr mit einem spannenden Seminar zum Thema Liebestod und wir diskutierten ausführlich darüber, ob wir aus Liebe sterben würden und was Liebe überhaupt ist. "Liebe ist das Teilen eines Kaugummis" stand als große Diskussionsfrage im Raum und wurde sehr ausführlich besprochen. Ich verteidigte dabei stets meine verliebte Sicht der Dinge und hatte viel Freude an dem Seminar, mit dem tollen Dozenten und ein paar wenigen netten Kommilitonen. Danach ergaben sich tolle Gespräche, ich bekam erstmals Einblick in die Gutachten meiner Bachelorarbeit, hatte noch mehr tolle Gespräche und es fühlte sich einfach so richtig gut und vertraut an, wieder in der Uni zu sein. Fast ein wenig wie ein zweites Zuhause.

In der Seminarpause lief ich dann durch den Regen zum Friseur. Neues Studium, neue Frisur? Eigentlich sollten es ja nur die Spitzen sein, aber daraus wurden dann doch gut 15cm. Nun sind meine Haare aber noch immer über schulterlang und sehen großartig aus. Ich bin sehr zufrieden und fühle mich absolut wohl damit. Und nun sollen sie wieder lang wachsen und ich werde gut auf sie aufpassen.

Zurück an der Uni fiel dann leider das folgende Seminar unerwartet aus. So hatte ich das zwar nicht geplant, aber so konnte ich den Liebsten mit der neuen Frisur überraschen, durch die Markthalle bummeln und neue Gewürze kaufen und dann mit ihm noch ein wenig durch die Stadt bummeln. Ein schöner erster Unitag!

Freitags habe ich dann grundsätzlich keine Veranstaltungen, da arbeite ich nämlich nach wie vor auf dem Wochenmarkt - und das ist ein sehr schöner Ausgleich. Nun geht es Montag mit ziemlich vielen Seminaren weiter, auf die ich mich sehr freue. Und auch ein neuer Sprachkurs steht auf dem Programm: Schwedisch! Leider aber erst in der darauffolgenden Woche.

Wie ihr seht, es wird bei mir nicht langweilig. Ganz im Gegenteil, es liegt noch viel mehr an. Die Kurzfassung:

Ich bin mitten in den Proben für das nächste Theaterstück, das in einem guten Monat Premiere hat. Dort werde ich diesmal sogar zwei kleine Rollen spielen und dazu noch im Chor singen - das bedeutet viel Text zum Lernen!

Sonntag (morgen!) gebe ich eine Kinder-Führung durch die Ausstellung, die ich selbst mit gestaltet habe. Ich bin ein wenig aufgeregt deswegen - eine neue Herausforderung!

Außerdem habe ich in dieser Woche ein Vorstellungsgespräch gehabt und werde bald vermutlich nebenbei Führungen in meinem Lieblingsmuseum anbieten können. Das ist natürlich etwas ganz anderes, noch viel herausfordernder, und unglaublich großartig! Darauf freue ich mich sehr!

Ich werde Euch natürlich weiterhin berichten, wie sich mein Studium so entwickelt und was es sonst so Neues gibt. Passend zu so vielen neuen Dingen, habe ich auch das Layout hier einmal erneuert. Ich hatte da einfach richtig Lust drauf und hoffe es gefällt Euch!

Alles Liebe von mir!
Eure

 



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Zuletzt...

gelesen: Suzanne Collins - Catching Fire

gesehen (Kino): Dr. Strange

gesehen (Zuhause- Film): Indiana Jones II

gesehen (Zuhause- Serie): Downton Abbey (Staffel 4)

gewesen (Reise): London.

Piep, piep:

Beliebte Beiträge

Bisher verfasst...