12 von 12 im Juli (diesmal in Wien)

Ein großartiges Wochenende liegt hinter mir! Nachdem wir gestern nach sehr langer Bahnfahrt abends zuhause ankamen, komme ich heute dazu, Euch meine 12 von 12 zu zeigen. Es war die größte Bildauswahl seit ich bei diesem Projekt mitmache und nie fiel mir die Wahl der Bilder so schwer. Aber nun habe ich aus mehr als 400 Bildern meine 12 Favoriten gewählt und kann Euch meinen Tag zeigen. Mehr Bilder gibt es natürlich wie immer bei "Draußen nur Kännchen".


(1) Morgens um 7 Uhr klingelte der Wecker und während der Liebste schon duschen ging, kuschelte ich mich noch einmal im Hotelbett ein und las ein paar Kapitel in meinem aktuellen Roman (Katarina Bivald - Ein Buchladen zum Verlieben, mittlerweile durchgelesen und als schöne Urlaubslektüre empfunden!).

(2) Nach Frühstück im Hotel ging es mit der Straßenbahn richtung Innenstadt. Ab Museumsquartier zu Fuß unterwegs stolperten wir über dieses Schild im Schaufenster. Grandios!


(3) Eigentlich wollten wir aufs Rathaus, weil man von dort einen wunderbaren Ausblick haben soll. Leider ist dieses allerdings sonntags geschlossen. Aber auch der Anblick des wunderschönen Gebäudes warenorm! Generell...so viele wunderschöne Bauwerke! Hach!


(4) Hach, hach! Dieser Säulengang!


(5) Unser nächster Halt war diese beeindruckende Kirche.


(6) Wieder auf dem Weg Richtung Innenstadt kommen wir an dieser schönen Treppe vorbei, an der gerade zwei Köche eine Pause einlegen.  Wir hätten noch ewig durch die Stadt laufen können, aber wir hatten andere Pläne und so fuhren wir zum Westbahnhof, unseren Mietwagen abholen. Von dort führte uns unser Weg raus aus Wien...


(7) ...immer entlang der schönen blauen Donau. Eine wirklich schöne Strecke, mit prächtigen Schlössern...


(8) ...und alten Burgen.


(9) Nach einem Mittagessen an der Donau ging es weiter nach Grein, wo wir diesen tollen Ausblick hatten.

(10) Wir fuhren weiter Richtung Saxen und machten noch einmal eine ganz idyllische Pause im Grünen und spazierten ein wenig entlang der Donau.


(11) Hach, hach!


(12) Schließlich kamen wir zur Burg Clam, dem eigentlichen Ziel unserer Fahrt. Dort spielte abends unter freiem Himmel Mark Knopfler. Die Kamera durfte ich leider nicht mit auf das Gelände nehmen, weshalb es keine Bilder von diesem großartigen Konzert gibt. Es war eine wirklich umwerfende Kulisse, mit der Burg und dem Gutshof. Wir saßen im Gras, tranken Wein und aßen Burger, die Sonne ging langsam unter und Mark Knopfler sang und spielte seine Lieder.

So ein wunderbarer Tag war das, ein ganz besonderer 12. Weitere Wienerzählungen folgen!

Alles Liebe von mir,

Eure







0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Zuletzt...

gelesen: Suzanne Collins - Catching Fire

gesehen (Kino): Dr. Strange

gesehen (Zuhause- Film): Indiana Jones II

gesehen (Zuhause- Serie): Downton Abbey (Staffel 4)

gewesen (Reise): London.

Piep, piep:

Beliebte Beiträge