Fünf Bücher im Jahr 2015

Erinnert ihr Euch noch an die Schulzeit, als es Kettenbriefe gab? Besonders zu frühen SchülerVZ-Zeiten gab es diese Kettennachrichten, die weitergesendet werden mussten, und sonst ewiges Unglück oder ewiges Pech in der Liebe androhten. Die mochte keiner, glaube ich. Aber es gab auch wunderbare Kettenaktionen wie Postkarten, die um die Welt geschickt wurden oder Hefeteige die vermehrt, geteilt und gebacken wurden (erinnert ihr Euch noch an die "Hermann"-Welle?). Hach, ist das lange her.

Warum ich so weit aushole? Ich wurde vom wunderbaren Fuchfräulein gebeten fünf Bücher zu nennen, die ich in diesem Jahr noch lesen möchte. Und bei sowas mache ich ja überaus gerne mit.

Hier also meine fünf Bücher, die ich in diesem Jahr unbedingt noch lesen möchte. Die Auswahl fiel nicht leicht, aber ich denke, dass ich ganz zufrieden damit bin.




Ulrich Tukur: Die Spieluhr

Eines Tages sah ich dieses Buch im Buchladen und fand es sofort einfach wunderschön. Aber ich hatte nicht viel Zeit, es war eingeschweißt und ganz schön teuer. Irgendwann stieß ich später mal auf dem Blog des Fuchsfräuleins auf ihre Leseempfehlung. Und dann, im Januar kaufte ich es mir vom Weihnachtsgeld von Opa. Und ich begann es zu lesen. Aber irgendwie gab es so viele andere Dinge, die ich tun musste und dann war ich auf einmal draußen. Also nun: Noch einmal. Am liebsten heute Abend noch.

Hanns-Josef Ortheil: Die Erfindung des Lebens

Dieses Buch drückte mir meine Mama in die Hand, als wir im letzten Herbst gemeinsame Zeit bei meinem Opa verbrachten. Ich habe vergessen worum es geht. Und warum ich es noch nicht gelesen habe. Warum also nicht jetzt?

Jostein Gaarder: Der Geschichtenverkäufer

Irgendwann neulich, als ich einen Amazon-Gutschein hatte, kaufte ich einen ganzen Stapel Bücher. Darunter auch drei Bücher von Jostein Gaarder. Das Orangenmädchen las ich sofort, Durch einen Spiegel, in einem dunklen Wort begann ich und entschied mich, es im Winter zu lesen. Der Geschichtenverkäufer blieb und bekam noch keine Gelegenheit, seine Geschichte zu erzählen.

Günter Grass: Grimms Wörter

Ich bin Germanistin und habe noch nie etwas von Günter Grass gelesen. So. Aber ich liebe die Brüder Grimm. Und Grimms Wörter stehen im Regal meines Schwiegervaters. Also...nun nicht mehr, denn jetzt liegen sie auf dem Lesestapel.

Katharina Bivald: Ein Buchladen zum Verlieben

Ein bisschen Briefe, ein bisschen Bücher, ein bisschen Buchladen, ein bisschen Freundschaft, ein bisschen Liebe - na, das klingt doch nach einem perfekten Buch für zwischendurch, für mich. Ich sah es in einem kleinen süßen Buchladen in der Koblenzer Altstadt im vergangenen Oktober und kaufte es. Aber da ich andere Bücher dabei hatte, blieb es erst einmal ungelesen.

Das wird eine gute, lesereiche Zeit! Ganz sicher!
Ich nominiere nun, wenn sie jeweils möchten:

den entzückenden Glückskeks
die liebe Kathrin

Liebe Grüße von mir,

Eure








P.S.: Nun, zum Schluss, möchte ich Euch aber vorschlagen, eine Reise zu unternehmen. Eine Reise durch die Blogs, die bisher das virtuelle Stöckchen weitergeworfen haben. Ich habe mich dafür einmal durch die Blogs zurückgeklickt. Das kann natürlich auch jeder selbst machen. Da aber nicht immer die genauen Beiträge verlinkt worden sind, habe ich Euch die gerade Linie zurück hier einmal aufgeführt. Die vielen Verzweigungen hingegen, die könnt ihr nur alleine entdecken und Euch durch eine Vielzahl toller Bücher stöbern. Viel Spaß!

Das liebe Fuchsfräulein erhielt das Stöckchen von Minusch, die wiederum von Endwinterwunder, diese von Suse, diese von Anna Luz, die wiederum von Mama notes, die von Momatka gefragt worden ist, die von Cloudette die Einladung erhielt, die wiederum von Mama007, die von Karo, die wiederum von Robin, die wiederum von Fridl von Grimm und die wiederum - und wie ich es sehe letztlich- von Xsehu.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Zuletzt...

gelesen: Suzanne Collins - Catching Fire

gesehen (Kino): Dr. Strange

gesehen (Zuhause- Film): Indiana Jones II

gesehen (Zuhause- Serie): Downton Abbey (Staffel 4)

gewesen (Reise): London.

Piep, piep:

Beliebte Beiträge