12 von 12 im Mai

Der 12. Mai liegt gerade ganz frisch hinter uns und damit war es mal wieder Zeit für die 12 von 12 von "Draußen nur Kännchen". Ein ziemlich ungewöhnlicher Tag im Vergleich zu den letzten 12., aber ein ziemlich normaler Tag für mich derzeit - zumindest bis zum Abend.


Dass heute überhaupt bereits wieder ein 12-von-12-Tag ist, fiel mir aber auch erst kurz nach 11 Uhr ein. Blöd, dachte ich mir. Aber ja noch nicht zu spät. Dabei hatten wir ein wirklich leckeres und gemütliches Frühstück.




Davon war aber wirklich nichts mehr übrig. Schade!



Fleißig begab ich mich dann an die Arbeit und beantwortete Mails.



Besonders schön war, dass ich Anmerkungen zu einem verfassten Manuskript erhielt. Manche davon einfach schön.



Es war wirklich ein arbeitsreicher Tag - wie es auch eine wirklich arbeitsreiche Zeit gerade ist. Besonders diese Mail hat mich heute gefreut, sehr aufbauend!



Doch musste ich mich dann auch endlich mal von der einen Arbeit ab - und zur Bachelorarbeit hinwenden. Meine Bücher sortiere ich nach dem "Die Stelle brauche ich sicherlich nochmal"-Prinzip. Rund um mich. Überall. Klappt gut.



So sieht die Handschrift der Tante aus. Besonders mit dem dritten Wort der dritten Zeile habe ich mich heute beschäftigt - "ruizig"? "muizig"? Ich weiß es nicht.



Zwischendurch bekam ich eine Portion flüssiges Glück: Apfel-Ingwer-Granatapfel-Grapefruit-Saft. Sehr gut!



Außerdem riefen mein Liebster und ich dann mittags meine Mama an und gratulierten ihr mit Gesang und Gitarrenspiel zu ihrem Geburtstag.


Aber genug der Faulenzerei und zurück an die Arbeit. Ich überarbeitete einzelne Passagen meiner Bachelorarbeit - ein Ende ist in Sicht, nur noch zehn Tage.



Immer wieder im Blick: Der letzte Überrest der Sonnenblumen, die mir mein Liebster in der vergangenen Woche mitbrachte.



Dann habe ich noch - inspiriert vom Frl. Fuchs  - das zweite Feld der Sketchnote-Challenge ausgefüllt. Zufrieden bin ich bei sowas ja eh selten...aber es ersetzt gerade mal das 365-Tage-Handschrift-Projekt...dafür habe ich nämlich wirklich keine Zeit.

Nach dem wirklich arbeitsreichen Tag (von dem ich nicht dachte, dass ich tatsächlich 12 Bilder zusammenkriegen würde), hatte ich mir abends eine wunderbare Pause verdient und fuhr zu einer lieben Freundin, mit der ich bei Schoko-Käse-Himbeer-Kuchen und Kaffee plauderte und alle möglichen wunderschönen Dinge plante. Abends gab es dort direkt noch ein leckeres Essen mit unseren beiden Liebsten und wir verbrachten den Rest des Tages gemeinsam in der Küche. Ein schöner Tagesausklang, ganz ohne Bilder.

Ich freue mich auf den kommenden Monat, garantiert Bachelorarbeits-frei!

Alles Liebe von mir,

Eure







0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Zuletzt...

gelesen: Suzanne Collins - Catching Fire

gesehen (Kino): Dr. Strange

gesehen (Zuhause- Film): Indiana Jones II

gesehen (Zuhause- Serie): Downton Abbey (Staffel 4)

gewesen (Reise): London.

Piep, piep:

Beliebte Beiträge