Prokra-...ach, nix da!

Guten Morgen,

wir haben der 1. April, draussen schneit es (!), ich sitze schon seit anderthalb Stunden am Computer, mit einer großen Tasse Kaffee (handaufgebrüht) und ein wenig Fudge und habe noch nichts wirklich Sinnvolles getan. Also...ich meine...ich habe meinen Küchenblog ein klitzekleines bisschen umgestaltet (ich kann mich einfach nicht entscheiden, wie ich ihn farblich gestalten soll, momentan ist er recht dunkel, und dadurch irgendwie gemütlich, finde ich, auf der anderen Seite wäre eine helle Erscheinung vielleicht übersichtlicher und einladender...schwierige Entscheidung!), habe ein paar wichtige und eine nette Mail geschrieben und mich ein wenig durch verschiedene Dinge im Internet geklickt. Beispielsweise durch die wunderschönen Notizbücher von "Molly & Rex". Von denen habe ich nämlich gestern zwei günstig in der Stadt erstanden:


Ich kaufe zu gerne Notizbücher -oder hefte. Leere Bücher wirken mit einer ganz eigenen Faszination auf mich und ich habe mittlerweile einen großen Stapel verschiedenster Bücher und verschiedenen Größen, Farben und Formen. Und auch die Möglichkeiten, diese Büchlein zu nutzen, gehen mir nie aus. Tagebuch, Traumtagebuch, Reisetagebuch, Notizbuch, Skizzenbuch, Geschenkideenbuch, Kalender...ach, es gibt so viele Verwendungsmöglichkeiten für schöne Bücher! Das "Happiness"-Büchlein soll nun übrigens mein neues "To-do-Listen-Buch" werden. Ich schreibe solche Listen ständig. Ich mag Listen, sie zeigen mir auf einen Blick, was alles getan werden muss und das abhaken von Punkten ist doch wirklich ein unglaubliches gutes Gefühl. Bisher schreibe ich diese Listen immer auf irgendwelche Zettel:

Meine Liste des heutigen Tages




Und irgendwann kommt eine neue Liste, einige unerfüllte Punkte der alten Liste werden übernommen, die Liste entweder zum Andenken aufgehoben oder dem Altpapier zugefügt. Ein Buch für alle Listen könnte doch eigentlich eine schöne Erinnerung sein, an geschaffte Dinge, an Dinge, die dann doch nicht so wichtig waren und an all das, was eben gerade so los war. Ich mag es, Erinnerungen zu schaffen - mit Tagebüchern, Photos, Briefen und meinem Kalender. Mal schauen was das "To-do-Listen-Buch" so mit sich bringt. Ich hoffe nur, dass mich nicht ständig das schlechte Gewissen überkommt, wenn es Punkte gibt, die von Seite zu Seite wandern und dennoch nie erfüllt werden. Aber vielleicht eben aus diesem Grund ein "Happiness"-Buch. Sich dran erinnern, dass man nicht immer alles schaffen muss und dennoch glücklich sein kann und darf.

Und das andere Buch? Das bleibt hier erstmal gut verwahrt. Es würde sich eigentlich als Reisetagebuch anbieten. Aber für die nächste Reise habe ich bereits dieses süße Heft, das mir meine beste Freundin geschenkt hat.





Das kommt mit, wenn wir im Sommer oder Herbst nach England fahren, mein Liebster und ich. Wobei wir wohl eigentlich nach Portland müssten, sagt das Heft. Da ist es auch wirklich sehr schön...aber das ist wohl eine andere Geschichte, und sollte ein anderes Mal erzählt werden...

Nun aber richte ich endlich mein Büchlein ein und dann geht die Arbeit los, ohne Aufschub und ohne Ausreden. Obwohl, eigentlich...

In diesem Sinne,

Eure Schattenmalerin

1 Kommentare:

 

Zuletzt...

gelesen: Suzanne Collins - Catching Fire

gesehen (Kino): Dr. Strange

gesehen (Zuhause- Film): Indiana Jones II

gesehen (Zuhause- Serie): Downton Abbey (Staffel 4)

gewesen (Reise): London.

Piep, piep:

Beliebte Beiträge