Kurz vor dem Kurzurlaub

Ihr Lieben,

wie es immer so ist...

Man weiß seit Tagen, nein, seit Wochen, dass der Kurzurlaub an den Bodensee und zu den Bregenzer Festspielen bevorsteht. Und dennoch ist es wie mit den Geburtstagen der Lieblingsmenschen, oder mit Weihnachten- plötzlich, ganz plötzlich ist es "ein Tag vorher" und alles was man schon längst gemacht haben wollte, steht vor einem. Mails beantworten, Überweisungen machen, packen und dafür vor allen Dingen eins: Waschen! Aber man denkt sich, dass das ja schnell geht, im Kurzmodus, und außerdem ja der Trockner da ist, und das alles gar kein Problem darstellt. Deswegen, denkt man sich dann ferner, muss man damit auch nicht morgens schon beschäftigen...das reicht auch noch nachmittags. Denkt man sich, während man in der zerissenen Malerjeans und einem alten Hemd - weil man ja sonst nichts mehr zum anziehen hat - vor dem PC Zeit verdödelt.

Dann, so gegen kurz nach 15 Uhr, rafft man sich mal auf, um die ganzen Wäscheberge zusammenzusuchen und den Gang zur Waschmaschine anzutreten. MIST, Mist, Mist - sind dann die Gedanken, wenn man feststellt, dass die Waschmaschine leider beschlossen hat, nicht funktionieren zu wollen, man ein paar Kleidungsstücke ins Waschbecken zur Handwäsche legt und organisiert, noch zwei klitzekleine Maschinchen bei der Schwiegermama waschen zu dürfen. Und statt dann schnell loszufahren, setzt man sich lieber wieder zurück an den PC, schreibt einen kleinen Blogeintrag und hofft, dass sich alle Probleme einfach von selber lösen...

Herzlichst!
Eure Schattenmalerin

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Zuletzt...

gelesen: Suzanne Collins - Catching Fire

gesehen (Kino): Dr. Strange

gesehen (Zuhause- Film): Indiana Jones II

gesehen (Zuhause- Serie): Downton Abbey (Staffel 4)

gewesen (Reise): London.

Piep, piep:

Beliebte Beiträge