Barfuß durch den Hyde-Park

oder auch: Immerhin haben wir eine Lampe...

Ihr Lieben!
Weil es gerade so viel Neues gibt, dachte ich, schieb ich gleich einen zweiten Post hinterher, denn wir waren in London, meine beste Freundin und ich. Und wir hatten zwar ein volles Programm, und ich frage mich wirklich (!) wie wir all das schaffen konnten, weil wir zu keinem Zeitpunkt das Gefühl hatten, irgendwie Stress zu haben oder irgendwas noch zwingend "mit rein" bekommen zu müssen.
Also- was haben wir alles gemacht? Ein kleiner Bericht (ich glaub, er wird doch nicht klein...):

Am Mittwoch sind wir ab Bremen losgeflogen. Da wir nur mit Handgepäck geflogen sind und ich Platz sparen wollte, hab ich mich dazu entschieden, meine High-Heels anzuziehen. Fazit: Blöde Idee. Nicht nur, dass ich durchgehend und in einem Stück gepiepst habe, an der Kontrolle (auch wegen der Schuhe, aber nicht nur), die Schuhe waren unbequem, hinderlich, nervig, mir taten die Füße weh- aber ich hab Platz gespart... Der Flug ging schnell, war gut und ich weiß, was ich am Fliegen vermisst habe, seit ich vor drei Jahren in Schottland war. Alles (außer die Landung!)- ich liebe fliegen! In Stansted angekommen ging es mit dem Bus-Shuttle zur Victoria-Station und von dort nach Hammersmith, wo unser Hostel sein sollte.

Obwohl wir es irgendwie verplant haben, den genauen Standort des Hostels vorher herauszufinden und unsere Londonkarte kurz vor Hammersmith aufhörte, haben wir das Hostel gefunden. Einchecken ging schnell. Zimmer finden auch. Das ganze Hostel war vor ein paar Monaten frisch renoviert worden. Das ganze Hostel? Neeeein, ein kleiner Flur im dritten Stock leistete erbitterten Widerstand und war nicht renoviert. Und wo wohnten wir? Geeeenau! Nachdem wir also feststellten, dass unser Waschbecken im Zimmer kein Wasser hatte, wir kein Geschirr hatten, das Bad aber immerhin gegenüber war und wir sogar Duschen hatten (ohne Temperaturregler, juhu!) -aber immerhin eine Lampe, korrigiere: eine von der Decke baumelnde Glühbirne!- sprachen wir kurz mit den freundlichen Menschen an der Rezeption. Bekamen zwar kein Wasser (denn "there is no wash-bowl in your room" - "but...there is one!"- "no, there isn't"- "there definitely is one!"- "yeah...but there shouldn't be!") aber Geschirr und beschlossen, dass es eigentlich egal ist, wie das Hostel ist, wir wollen da ja eh kaum sein. Maximal zum Schlafen. Und auch das nicht allzuviel.

Ich könnte Euch jetzt weiter mit einem detaillierten Tagesablauf der folgenden Tage erfreuen, belasse es aber bei Stichpunkten und hoffe, dass es Euch dennoch gefällt und ihr Euch was darunter vorstellen könnt:

Mittwoch:
-Aufbruch am Hostel--Fahrt zum Embankment--Spaziergang an der Themse, vorbei am Tate Modern--Besuch auf dem OXO-Tower (8.Stock- hervorragender Ausblick!)--Fußweg zur Towerbridge--Fußweg ÜBER die Towerbridge--Rückkehr ins Hostel--Umziehen und schick machen--Musicalkarten abholen--Kleinigkeit unterwegs essen und von einem Squirrel gestalkt werden--Muscialbesuch von "We will rock you" (fantastisches Musical, tolle Sänger, geile Musik, einfach großartig, seeeeehr zu empfehlen!!)--Fahrt zurück nach Hammersmith--Einkaufen im Tesco fürs Frühstück--Versuch nach 22 Uhr mittwochs ein offenes Pub zu finden--Schokokuchen essend auf dem Bett im Hostel sitzend!--

Donnerstag:
-Aufbruch am Hostel nach Frühstück und viel zu heißer Dusche gegen 0930 (damit wir off-peak reisen können, also nach der Rush-hour!!)--Fahrt nach Notting Hill--Besuch im Recipease, dem Laden von Jamie Oliver (für Genussmenschen und Kochfans ein Paradies!)--Bummeln über die Portobello Road--den besten Kaffee Londons trinkend die blaue Tür aus dem Film "Notting Hill" suchen--im Gespräch mit dem freundlichsten Müllmann Londons interessante Dinge erfahren und blaue Türen in Massen finden (ob die richtige dabei war?!)--Fahrt nach Paddington (nur wegen des Bärens!)--Spaziergang vorbei an Madame Tussauds zur Mary-le-bone-Kirche--Fahrt nach King's Cross zu Gleis 9 3/4 (gibt es wirklich!)--den Hogwart's Express nehmen (leider nicht! :( )--nach Camden Town fahren und über den wundervollen Camden Markt schlendern-- an der Chalk Farm am Wasser sitzen und Thailändisch/Chinesisch/... essen (yam!)-- Ausruhen und Menschen beobachten--Fahrt nach Westminster--Fasziniert vom Big Ben und Westminster Abby sein-- Gottesdienst in Westminster Abby miterleben (unglaublich, bei der Kulisse, auch wenn ich nie katholisch werde!)--Spaziergang an der Themse entlang--mit einem Slush von EAT an der Themse liegen, die Musik vom Stadtfest genießen, Menschen beobachten, einfach nur den Charme der Stadt genießen--bei Sonnenuntergang an der Themse entlang laufen--über die Fußgängerbrücke zu St. James laufen--zurück ins Hostel fahren--im Pub Cider und Cocktails trinken, eine Kleinigkeit essen, mit den Menschen am Tisch um die Ecke anstoßen--sich darüber wundern, was man an einem Tag alles erleben kann und wie lange her einem schon jetzt Notting Hill vorkommt!

Freitag:
--beim Aufstehen kurz darüber wundern, dass schon der letzte ganze Tag anfängt--Fahrt zum Picadilly Circus--Bummeln an der Oxford Street--über merkwürdige Mode der Londoner wundern--bei Ben's Cookies die besten Kekse der Welt finden (danke für den Tipp!)--im Soho Square mit Kaffee und Cookie sitzen und die Sonne genießen--weiter bummeln und shoppen--bei Primark fast den Verstand verlieren und in der Ladenecke umziehen, weil die Schlangen so lang sind--zurück nach Notting Hill fahren um im Recipease Pizza zu essen: mit frischem Büffelmozarella: sooo lecker!--erneut bummeln durch einige Läden Notting Hills--Spaziergang durch das Botschaftenviertel--durch den Regent's Park spazieren (barfuß!)--durch den Hyde-Park spazieren (immernoch barfuß!)--zu Harrod's gehen (nein, nicht mehr barfuß!)--bei Harrod's fasziniert sein, von allem, besonders von den Preisen!--mit Frapuccino von Starbucks erneut an der Themse entlanglaufen (wieder beim traumhaftesten Sonnenuntergang)--vorbei an St-Paul's und über die Blackfriarbrücke schlendern--im Tate Modern Kunst anschauen--die nächtliche Kulisse an der Themse bestaunen--in Hammersmith den letzten Abend im Pub verbringen, erst mit Wein-Cocktail und dann gleich mit einem ganzen Pitcher--...

Samstag:
-Packen--Auschecken--Kaffee am Hyde-Park kaufen--im Hyde-Park picknicken/frühstücken--zurück zur Victoria-Station--zurück mit dem Bus nach Stansted (Stadtführung im Bus inklusive!)--Milchshake am Flughafen trinken--durch den Security-Check--mein Koffer piepst nicht, ich schon--meine Beste piepst nicht, ihr Koffer schon--Koffer komplett ausräumen--Koffer piepst immer noch--Koffer komplett ausräumen--Koffer piepst immer noch--Rückflug trotz piepsendem Koffer--und die Feststellung: WOW, war das eine tolle Zeit!--

Ich danke meiner besten Freundin, allen Menschen, die uns Tipps gegeben haben und Petrus für das prima Wetter!
Es war wundervoll. Bilder folgen!
Eure Schattenmalerin

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Zuletzt...

gelesen: Suzanne Collins - Catching Fire

gesehen (Kino): Dr. Strange

gesehen (Zuhause- Film): Indiana Jones II

gesehen (Zuhause- Serie): Downton Abbey (Staffel 4)

gewesen (Reise): London.

Piep, piep:

Beliebte Beiträge