Check! In.

Hallo!

Scheinbar verfolgt der Check-In meines Liebsten am Fraport vergangenen Mittwoch mich doch mehr als erwartet. Seit heute habe ich nun einen Job an so einem Check-In-Schalter. Zwar nicht am Fraport und auch überhaupt nicht an irgendeinem Flughafen, aber dafür hier am Bahnhof für den Vorabend-Check-In. Das ging nun alles sehr schnell, Freitag beworben, gestern Vorstellungsgespräch und heute genommen! Und das, obwohl ich ab Mitte August für 3 Wochen nicht verfügbar bin! So darf ich also in den nächsten Tagen da ein wenig reinschauen und ab September geht es dann los...

Derweil vertreibe ich mir die Zeit ohne Freund mehr oder weniger sinnvoll...ich erledige brav meine Tagesaufgaben (mehr oder weniger erfolgreich), und tu Sachen, die ich sonst nicht so oft mache...wie einfach mal einen Tag mit "How I met your mother" im Bett liegen, lange Briefe an meine Brieffreundin schreiben und entspannte Erholdungsbäder und Verwöhnmasken nehmen... Klingt eigentlich wirklich schön, ist aber trotzdem oft ziemlich einsam und ich hoffe, dass die Zeit schneller vergeht, zumindest bis Mitte August, wenn ich weg bin und abgelenkt werde.

Vielleicht lässt sich ja dann auch nochmal der Sommer blicken...ich würde mich freuen!
Soviel erst einmal von mir. Alles Liebe,
Eure Schattenmalerin

PS: Day 08 - a song that you know all the words to
Da gibt es wohl auch mehrere Lieder. Eins, das mir mal sehr wichtig war, weil ich es seltsamer Weise mit einem Menschen verband, der mich aus einem noch seltsameren Grund wohl irgendwann mal sympathisch war. Der Text passt überhaupt nicht zu diesem Menschen, oder dazu, was wir miteinander zu tun hatten. Und mittlerweile frage ich mich, warum mir dieser Mensch mal wichtig war, obwohl wir nie mehr miteinander zu tun hatten als eine flüchtige Bekanntschaft. Kennt ihr das, wenn ihr jemanden eigentlich gar nicht richtig kennt und auch wisst, dass sich das nie ändern wird, aber aus irgendeinem Grund, dieser Mensch trotzdem in eurem Kopf bleibt? Und selbst jetzt, obwohl er mir längst nicht mehr sympathisch ist, kann ich ihn nicht vergessen und irgendwas ist da...ich möchte es fast Faszination nennen. Aus irgendeinem Grund. Also: Für T.G: Cat Stevens/ Yusuf Islam- Father and Son

2 Kommentare:

  1. How i met your mother is awesome :)

    musicae puncto: Da gibt es echt zu viele.. nehmen wir ein ungewöhnliches: Verfasser unbekannt - Greensleeves

    AntwortenLöschen
  2. You made my day, you made me smile! Thank you so much!

    AntwortenLöschen

 

Zuletzt...

gelesen: Suzanne Collins - Catching Fire

gesehen (Kino): Dr. Strange

gesehen (Zuhause- Film): Indiana Jones II

gesehen (Zuhause- Serie): Downton Abbey (Staffel 4)

gewesen (Reise): London.

Piep, piep:

Beliebte Beiträge