Viel zu erzählen.

In der letzten Woche geschah viel!
Freitag (nachdem ich ca 5 Stunden an meinem Lebkuchenhaus gebacken habe!) war ich abends in der Uraufführung des Stückes "Breitengrad" im Schauspielhaus. Wir hatten Karten von Freunden meines Mannes bekommen und hatten super Plätze, liebe Sitznachbarn (die mit einer Riesenpackung Marzipankugeln die Leute ihrer Umgebung versorgten) und erwarteten gespannt das Tanztheater. Man muss dazu feststellen, dass ich zwar durchaus in Kunst, Musik und Tanz interessiert bin aber doch noch nicht so bewandert. Daher konnte ich mit dem ersten Stück (von zwei) nicht allzuviel anfangen. Es ging um Freiheit, um Grenzen und um Ideale. Was eigentlich toll klingt hatte aber leider keine (nachvollziehbare) Handlung, dafür umso mehr abstrakte Inhalte. Interessant. Aber nicht ganz mein Fall. Nach der Pause ging es mit dem zweiten Stück weiter. Auch ohne Handlung. Aber trotzdem irgendwie -auf sehr, sehr bizarre Art und Weise- schön.

Zuhause bei meinem Lieben dauerte es danach nicht mehr lange und wir konnten mit Asti anstoßen! Auf das Ende des Teenagerdaseins und die magische "2" am Anfang. Mein Geburtstag. Dennoch ging es danach bald ins Bett und am nächsten Morgen, nach Geschenken und Frühstück ging es in den Supermarkt, einkaufen. Danach wurde geräumt, aufgebaut und verkleidet, bis um 17 Uhr meine Liebsten vor der Tür standen. Es wurde ein wundervoller Abend mit viel zu viel Essen, tollen Gesschenken (danke Euch!) und noch tolleren Gesprächen, einem schönen Spaziergang (wir werden alt! Nach dem Essen spazierengehen? Vor wenigen Jahren noch so undenkbar!!), Skypen mit "unserem Au-Pair-Mädchen" in England und einer Runde DOG (dem tollsten Spiel überhaupt!). Danke an alle, für diesen tollen Abend. Ich danke hier auch noch einmal allen, die sich die Zeit genommen haben sich zu melden, besonders meinen Brieffreundinnen und natürlich Mama, Papa und Bila. Schade ist es leider auch immer, zu sehen wer sich nicht meldet, von dem man es gern gehabt hätte. So gab es auch dieses Jahr an der Stelle wieder ein paar Enttäuschungen.

Am Sonntagnachmittag, nachdem dann auch meine beiden Besten wieder weg waren, ging es ans aufräumen und lernen, denn am Montag stand eine wichtige Klausur an. Ich hab noch so viel gelernt wie möglich war, ich befürchte allerdings, dass sie nicht so gut wird. Nicht so gut zumindest, wie die Klausur, deren Ergebnis ich Dienstag erhalten hab. Die erste Uni-Klausur mit 99,6% der Punkte bestanden- das ist mal ein Erfolg :-)
Daher ging es gestern auch zum großen Weihnachtsbummel und Sushiessen mit meiner Lieblingskommilitonin. Schön wars.

Und nun genieße ich weiter den Schnee, die Adventszeit, den Weihnachtsmarkt (mein Tipp: heiße Schokolade mit Himbeergeist-mhmh...), möchte am Wochenende Kekse backen und noch zum großen schwedischen Mödelhaus, muss noch weitere Geschenke besorgen...und, und, und...

Liebe vorweihnachtliche Grüße von mir!
Eure Schattenmalerin

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Zuletzt...

gelesen: Suzanne Collins - Catching Fire

gesehen (Kino): Dr. Strange

gesehen (Zuhause- Film): Indiana Jones II

gesehen (Zuhause- Serie): Downton Abbey (Staffel 4)

gewesen (Reise): London.

Piep, piep:

Beliebte Beiträge